BIO

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

This post is also available in: Русский (Russisch) English (Englisch) polski (Polnisch)

Neuigkeiten

Pensa. Prozesstag 44. Anhörung von Wassilij Kuksov

Wassilij Kuksov ist in Serdovsk(eine Stadt 100 Kilometer von Penza entfernt) geboren und aufgewachsen. Er lernte an der Musikschule в Serdovsk Klavier und absolvierte die Landwirtschaftsakademie in Pensa. Während der Anhörung vor Gericht bezeichneten Kuksovs Eltern ihren Sohn als “Einen anständigen Mann von selterner Güte”. Wassilij arbeitete als Konstrukteur in Pensa. Er ist Vegetarier, arbeitet

Penza. Prozesstag 39. Verhör von Elena, der Frau von Vasily Kuksov

Die Frau des im Fall der terroristischen Gengemeinschaft “Netzwerk” Angeklagten, Wassili Kuksowa, Elena Kuksowa, teilte dem Gericht am 11. September mit, dass die FSB-Beamten am Tag der Festnahme ihren Ehemann mit Schürfwunden und blutigen Kleidern nach Hause brachten und während der Durchsuchung eine Waffe in seinem Auto fanden. Sie erklärte, FSB-Beamte hätten ihr Auto vor

Penza. Prozesstag 18. Verhör des FSB-Offiziers Shepelev, der an der Folter der Angeklagten beteiligt war

Zur Anhörung kommt der FSB-Agent (Inlandsgeheimdienst) Wjatscheslaw Schepelew, über den Ptschelintsew und Schakurski berichteten, dass sie von ihm gefoltert wurden. Das Gericht fragt die Angeklagten nach der Art ihres gegenseitigen Verhältnis zum Zeugen Shepelev. Pchelintsev: Sehr enge. Shakursky: Diese Person hat auf mich illegale Methoden angewendet, ich fühle Angst. Die übrigen Angeklagten schließen sich dem

Penza. Prozesstag 15. Das beschädigte Militärkommisariat ohne großen Schaden, Befragung von Zeugen.

Am 15. Prozesstag wurden ein Vertreter des Militärkommisariat angehört und weitere Zeigen befragt, die bei der Durchsuchung der Autos und Wohnungen von Dmitry Pchelintsev und Vasily Kuksov und bei Inspektion des verlassenen Lagers, in dem das “Waffenversteck” gefunden wurde, anwesend waren. Der erste zeige Fedotov Nikolai Alexandrovich, Vertreter des Militärkommisariat berichtet, wie er von dem

Pensa. Prozesstag 13. Vernehmung des Zeugen Kadukov, Offenlegung der Fallakten

Am 6. Juni fand vor dem Landgericht Pensa die dreizehnte Sitzung im Falls der terroristischen Vereinigung “Netzwerk” statt. Die Richter Privolzhsky verhörte den Zeugen Viktor Kadukov, einen Lehrer der Militärabteilung der Staatlichen Universität Pensa, wo Ilya Shakursky, einer der Angeklagten des Falls, etwa ein Jahr lang studierte. Während der gleichen Sitzung begann der Staatsanwalt Sergej

Pensa. Prozesstag 12. “Wir wurden gezwungen, das Strafgesetzbuch kniend vorzulesen.” Zeugen im Fall “Netzwerk” erinnern sich an Verhöre beim FSB (Zusammenfassung)

Das Militärgericht des Wolga-Bezirks, das sich mit dem Fall der terroristischen Vereinigung “Netzwerk” in Penza befasst, hat bei einem Treffen am 5. Juni drei Zeugen der Staatsanwaltschaft verhört – Jugendliche, die einige der Angeklagten kannten. Sie sagten, dass die FSB-Ermittler in den Protokollen ihre Worte verzerrten und gezwungen waren, Dokumente unter Druck zu unterschreiben. Der

Penza. Prozesstag 6 und 7. Verhör von Jegor Sorin (Zusammenfassung)

Im Landgericht Pensa wurden am 27. und 28. Mai der erste Zeuge der Staatsanwaltschaft, Jegor Zorin, befragt. Er ist ein ehemaliger Angeklagten im Falls, der sein Geständnis unterschrieb und vom Angeklagten zum Zeugen wurde. Die Befragung im Pensa Fall dauert acht Stunden. Zur Person. Der Student Jegor Zorin aus Pensa war der erste der elf

Airsoft. Der „Terrorismusfall“ Pensa

Am 23. Januar 2018 ist in St. Petersburg der Antifaschist Viktor Filinkov verschwunden. Nach zwei Tagen wurde er gefunden. Wie die Pressestelle der St. Petersburger Gerichte vermeldet, wurde Filinkov verhaftet und hat gestanden Teil einer terroristischen Vereinigung, die eine „anarchistische Ideologie teilt“ zu sein. Einen Tag später suchten ihn Mitglieder des ONK, einer Beobachtungskommission zur

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: