Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Heute hat das Gericht zwei weitere Zeugen befragt, die während der Hausdurchsuchungen von Wassili Kuksow und Andrej Tschernow anwesend waren sowie des Ausbilders der Jugendsportschule, an der Dmitry Pchelintsev arbeitete.

Zuerst wurde der Zeuge Eldar Mudarisov. Er war im Oktober 2017 bei der Hausdurchsuchung von Wassili Kuksov anwesend und kennt genannten daher. Er schildert kurz den Ablauf der Durchsuchung und wird nach Detaills gefragt, wie z.B. das Erscheinungsbild von Kuksov, Reiehnfolge der Durchsuchung des Fahrzeiges, ob alle Zeigen ins Protokoll geschrieben wurden und unterschrieben etc. die er zumeist nur mit “Weiß ich nicht mehr.” beantwortet. Allerdings bestätigt er auf Nachfrage, dass das Auto von Kuksov bereits offen stand, als die Beamten es aufsuchten und dass Kuksov sofort kommentierte, dass das Auto aufgeknackt worden sei und ihm die Waffe unetrgeschoben wurde. Auch sagt er aus, dass er nicht gesehen hat, wo die Waffe gefunden wurde, nur, dass sie gefunden und ihm gezeigt wurde. 

Der Zeuge weiß nicht mehr, wie viele Protokolle erstellt wurden, erinnert sich jedoch daran, dass er sie unterschrieb ohne gelesen zu haben, da sie durch FSB-Beamte laut verlesen wurden.

Der nächste Zeuge ist Romanov. Er war bei der Hausdurchsuchung von Andrei Chernov anwesend. Nach einer kurzen Schilderung der Durchsuchung berichtet der zeuge, dass eine Unterwasserwaffe, Telefone, USB-Sticks undirgendwelche Symboliken beschlagnahmt wurden. Seiner Erinnerung nach wurde alles in Kartons verpackt und versiegelt, las er persönlich das Protokoll stellet Übereinstimmungen mit Inhalt, Beschreibung und Anzahl der beschlagnahten Dinge fest und unterschrieb. Tschernow gab einige Erklärungen ab, aber der Zeuge weiß nicht mehr, welche. Auch dieser Zeuge beantwortet Nacgfargen, wie Wer war der erste, der zum Auto ging, hat Chernov Erklärungen über die Wohnung gegeben, welcher Schlüssel hat die Haustür geöffnet, hat Chernov irgendwelche Dokumente gezeigt, welche Rechte wurden Chernov erklärt, wo genau wurde ihm ein Anwalt angeboten, wieviel Bucher beschlagnahmt wurden? nur mit “Ich erinnere mich nicht”. Auf die Frage – Sie sagten, dass Bilder in der Literatur zum Terrorismus aufriefen? Was genau war da? antwortete der Zeuge – Nun, etwas über die Revolution und den Sturz der Macht.

Auf Antrag der Änwälte wird das Protokoll vom Verhör des zeugen vom 5. Mai 2018 verlesen. Darin sagt er, dass 8 Telefone, Wechseldatenträger und eine Festplatte beschlagnahmt wurden. Tschernov kommentiert, dass er nicht einverstanden ist: “Die Zeugen waren nicht immer da. Es gab einen Moment, in dem alles, was beschlagnahmt wurde, in die Küche gebracht wurde. Shepelev ging auf sie zu und forderte sie auf, sich in den Flur zu setzen. 3 der beschlagnahmten Telefone wurden nicht in der Wohnung beschlagnahmt, ich hatte keine terroristische Literatur.”

Der letzte zeuge ist Vyacheslav Petrovich Aksenov, Schießtrainer an der Sportschule. Er kennt Dmitry Pchelintsev. Er sagt, dass Pchelintsev sich auf die Stelle des Ausbilders vorbereitete. Der Zeuge sagt, dass alle notwendigen Dokumente gesammelt wurden, Pchelintsev die Tests bestanden hat, Lizens-Genehmigungszentrum ein Gutachten ausgestellt wurde, dass Pchelintsev ein gesetzestreuer Bürger ist, der als Schießlehrer arbeiten kann. Der Zeuge bestätigt auf Nachfrage, dass Ptschelintzev sich Attrappen geliehen hat – versichert aber, dass diese keine Ladung enthalten. 

– Wie können Sie Pchelintsev charakterisieren?

– Ein gutherziger, diensteifriger Arbeiter. 

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

This post is also available in: Русский (Russisch)

Datum

11 June 2019

Rubrik

Neuigkeiten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: