Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Das Militärgericht des Wolga-Bezirks befragte den 27-jährigen Igor Shishkin, einen der wichtigsten Zeugen der Staatsanwaltschaft im Fall der Terroristengemeinschaft “Netzwerk. Anfang 2019 bekannte er sich schuldig und schloss mit der Untersuchung eine Vereinbarung. Es war sein Zeugnis, das die Grundlage für die Anklage gegen die anderen im Fall Beteiligten bildete.

Die Zeugenbefragung erfolgte per Videokonferenz. Der Staatsanwalt Andrej Kornischin fragte Schischkin fünf Minuten vor Ende des Verhörs, ob er Gründe zur Verleumdung der Angeklagten habe – was die in der Regel zu Beginn der Vernehmung von Zeugen beantwortet wird. Shishkin gab an, dass es keinen Grund gebe, bestätigte jedoch, dass er mit der Untersuchung eine Vorabvereinbarung geschlossen habe und diese erfüllen werde.

Bei der Voruntersuchung in St. Petersburg wurde Shishkin zweimal verhört – am 26. Januar und am 6. Juli 2018. Die Aussagen von Shishkin bildete die Grundlage der Anklageschrift des “Netzwerk”-Falls in Penza. In ihnen berichtet er über die die Gründung einer “Kampfbewegung” unter dem Namen “Netzwerk”, die Verteilung der Rollen und die Verschwörung der Teilnehmer, eine gemeinsame Ausbildung in der Nähe von St. Petersburg und Moskau, um am Tag “X” die Macht zu stürzen, sowie über die Geheimdokumente “Kodex” und “Zusammenkunft”. Ihm zufolge wurde das “Netzwerk” von jungen Menschen aus Pensa gegründet, die im Frühjahr 2016 in St. Petersburg gleichgesinnte gewinnen wollten. Der wichtigste “Ideologe” und “Inspirator” der Gemeinschaft war laut Shishkin Dmitry Pchelintsev. Igor Shishkin sagte, dass die Ermittler in den Aufzeichnungen der Verhöre seine Aussagen nicht wörtlich, aber “sinngemäß” festgehalten hatten.

Nach der Bekanntgabe der Vernehmungsprotokolle von Shishkin im Gerichtssaal bestätigte er seine Aussagen und war überrascht, dass die Verteidigung Fragen hatten:

– Ich bestätige alle meine Aussagen. Wo sind bitte die Abweichungen?

Anwälte fragten ihn, warum er während des Prozesses sagte, dass er keiner Organisation angehöre, aber während der Verhöre durch Ermittler, dass er seit Juli 2016 Mitglied des “Netzwerks” sei. Shishkin erklärte, dass er “bedingt” in der Gemeinschaft gewesen sei: “es war keine super-offizielle Organisation” und “es gab keine Parteiasuweise”.

Als Shishkin vor Gericht aussagte, sagte er nie das Wort „Netzwerk“. In den Vernehmungsprotokollen erwähnte er das “Netzwerk” mehrmals und behauptete, dass das Training von Anfang an mit dem “Netzwerk” verbunden war. Laut Shishkin ging er zu ihnen “zur Selbstentwicklung”, warum andere gingen, weiß er nicht.

Aus den Befragungsprotokollen geht hervor, dass Shishkin im „Netzwerk“ ein gewöhnliches Mitglied war und die Rolle eines Arztes ausübte. Während des Prozesses sagte er, dass er keine Erste-Hilfe-Kenntnisse besitze und sein gesamtes Wissen „theoretisch und oberflächlich“ sei.

Nach Angaben von Shishkin aus dem Verhörprotokoll kam Anton (Dmitry Pchelintsev) im Frühjahr 2016 mit seiner Frau “Katya” (Angelina), “Pasha” (“Red”, Maxim Ivankin) und “Zwilling” (“Ivan”, Andrey Chernov) zum gemeinsamen Training nach Pensa. Während des Prozesses sagte Schischkin aber, dass Tschernow nicht da anwesend war: Er habe ihn erst nach Beginn des Prozesses im Fall “Netzwerk” getroffen:
Höchstwahrscheinlich hab ich oder die FSB-Offiziere sich [bei der Identifizierung von Tschernow] geirrt. Aber das ist ja nicht der Hauptgegenstand.

– Mehrere Anwälte fragten Shishkin, wie er aus den Ermittlungen die Angeklagten mit Vornamen, Nachnamen und Pseydonym kenne, wenn sie sich doch bei Spitznamen nannten. Shishkin antwortete, dass er “von den FSB-Offizieren während des Verhörs” davon erfahren habe.

Arman Sagynbaev befragte einen Zeugen zu den technischen Merkmalen des Jabber-Messengers, mit dem die Mitglieder des Netzwerks nach Angaben der Staatsanwaltschaft Geheimkorrespondenz führten. Im Befragungsprotokoll sprach Shishkin ausführlich über die Einstellungen und Funktionen des Messenger – insbesondere die Funktion „Off the record“, die die Korrespondenz nach dem Beenden der Anwendung automatisch löscht. Während des Prozesses konnte er Sagynbaev nicht erklären, wie die Anwendung funktioniert. Wenn Sie ein gewöhnliches Mitglied waren, wer hat Sie dann ins Allerheiligste des Netzwerks eingeweiht – seine Struktur, seine Rollen und die geheimen Dokumenten „Kodex“ und „Zusammenkunft“? – fragte der Anwalt Anatoly Vakhterov.

– “Das sind alles meine persönlichen Annahmen, die auf der Kommunikation mit den anderen Menschen beruhten”, antwortete Igor Shishkin.

Igor Shishkin erklärte niemals offen, dass FSB-Offiziere ihn foltern und unter Druck setzen. Er bestätigte dies dem Gericht in Pensa am 5. Juli.

Während des Verhörs erwähnte er mehrmals, dass er “in einem solchen Zustand” gewesen sei, dass er eine Menge sagte, an die er sich jetzt nicht mehr erinnere.

Ekaterina Kosarevskaya, ein Mitglied der St. Petersburger Gruppe der Public Monitoring Commission (PMC), sagte in einem Interview mit 7×7, dass sie Shishkins Brandflecken nach seiner Verhaftung gesehen und dies im Bericht der PMC vermerkt habe. Ärzte fanden bei Shishkin einen Bruch der unteren Augenhöhle, Abschürfungen und Hämatome. Die Verbrennungen in der Krankenakte des Untersuchungsgefängnisses von Shishkin sind laut Kosarevskaya mit einem Fragezeichen versehen: Sie wurden angeblich “rückwirkend” und in anderer Handschrift in die Zeitschrift eingetragen. Mitglieder des PMC glauben, dass dies nach ihrem Besuch in Shishkin in der Isolationsstation geschehen ist.

Während des Prozesses am 5. Juli schlug Dmitry Pchelintsev vor, die Schlussfolgerungen der PMC-Arbeitsgruppe in die Unterlagen aufzunehmen, da es offensichtlich sei, dass gegen ihn Gewalt angewendet wurde. Die Staatsanwälte waren dagegen und auch Das Gericht lehnte es ab, die Schlussfolgerung des PMC der Akte beizufügen.

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

This post is also available in: Русский (Russisch)

Datum

5 July 2019

Rubrik

Neuigkeiten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: